Wirtschaftstipp Dezember 2007
Wussten Sie schon ...

dass der Countdown für die Inventur bereits begonnen hat? Eine ordnungsgemäße Bestandsaufnahme ist grundsätzlich am Bilanzstichtag (31.12.) oder innerhalb von 10 Tagen vor oder nach dem Bilanzstichtag durchzuführen. Die Wahl des Tages der Inventuraufnahme kann innerhalb dieses 20-Tage-Zeitraums jährlich neu getroffen werden. Bestandsveränderungen zwischen dem Tag der Bestandsaufnahme und dem Bilanzstichtag sind dabei zu berücksichtigen. Jedoch besteht auch die Möglichkeit einer zeitverschobenen Inventur. Die körperliche Inventur kann an einem Tag innerhalb der letzten 3 Monate vor oder der ersten 2 Monate nach dem Bilanzstichtag durchgeführt werden, wenn durch ein Fortschreibungs- oder Rückrechnungsverfahren die ordnungsgemäße Bewertung zum Bilanzstichtag sichergestellt ist. Wichtig ist, dass die Inventur in den kommenden Jahren immer am selben Tag oder am Bilanzstichtag stattfinden muss. Zudem besteht auch noch die Möglichkeit einer s. g. permanenten Inventur. Eine körperliche Bestandsaufnahme am Bilanzstichtag kann unterbleiben, wenn der Bestand an diesem Stichtag nach Art und Menge anhand von Lagerbüchern (z. B. EDV-unterstützte Lagerverwaltung) festgestellt werden kann. Dabei ist allerdings einmal im Wirtschaftsjahr der Buchbestand durch körperliche Bestandsaufnahme zu überprüfen.

Ausführlichere Informationen erhalten Sie in unserer Infothek unter: Inventur-Hinweise.