Wirtschaftstipp Dezember 2008
Wussten Sie schon, dass...

die Bundesregierung ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur raschen Überwindung der Konjunkturschwäche und für die Sicherung von Arbeitsplätzen beschlossen hat? Das Paket umfasst neben anderen Maßnahmen folgende Änderungen:

  • Haushaltsnahe Dienstleistungen: Schon vor dem 5. November 2008 wurde beschlossen, dass die Regelungen zur Abzugsfähigkeit von Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen, wie zum Beispiel waschen, putzen, pflegen vereinheitlicht und ausgebaut werden sollen. Ab 2009 sollen danach auf Antrag für alle Haushaltsdienstleistungen, auch durch externe Dienstleistungsagenturen, 20 Prozent, maximal 4000 Euro (20 Prozent von 20.000 Euro) steuerlich abzugsfähig sein. Die bisherige Unterscheidung nach Art der erbrachten Dienstleistung (Betreuung oder sonstige Leistung) wird aufgegeben. Die Sonderregeln zur Berücksichtigung von Kinderbetreuungskosten bleiben hiervon unberührt.
  • Degressive AfA: Für zwei Jahre soll eine degressive Abschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter in Höhe von 25 Prozent eingeführt werden.
  • Sonderabschreibung: Der Anwendungsbereich der Sonderabschreibung für kleine und mittlere Betriebe (§ 7 g EStG) soll erweitert werden. Dazu soll die für die Sonderabschreibung relevante Betriebsvermögensgrenze für bilanzierende Unternehmen von 235.000 auf 335.000 Euro sowie die für Einnahme-Überschussrechner relevante Gewinngrenze von 100.000 Euro auf 200.000 Euro erhöht werden.
  • Handwerkerleistungen: Der ergänzend zu den Haushaltsdienstleistungen geltende Abzugsbetrag für die Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen soll befristet für zwei Jahre auf 20 Prozent von 6000 Euro, das heißt maximal 1200 Euro im Jahr, verdoppelt werden.
  • Kfz-Steuer für Neuwagen: Pkws mit Erstzulassung sollen ein Jahr von der Kfz-Steuer befreit werden. Für Fahrzeuge, die die Euro-5 und Euro-6-Norm erfüllen, soll sich die maximale Steuerbefreiung auf zwei Jahre ab Erstzulassung verlängern.

Da das Gesetzgebungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen ist, sind noch Änderungen möglich.